Fotografen kochen … ein Menu

Download PDF

Zum zweiten Mal traf sich ein kleiner Kreis von befreundeten Fotografen zum gemeinsamen Kochen. Das Menu wird per email festgelegt und die Einkaufslisten verteilt. Die Fotografen sind Eggi, Bernhard, Thomas und ich. Außerdem waren zwei Ehefrauen und eine Tochter anwesend. Das erste Treffen war bei mir, dieses Treffen bei einem der anderen Fotografen. Der Ablauf war so, dass jedes Gericht frisch zubereitet (vorbereitet war nur der Teig für den Nachtisch und die Pizza) und dann gegessen wurde. Dann machten wir uns an das nächste Gericht.

Der Hausherr begrüßte mit einem Sekt …

_IGP7383Und bevor die Flasche offen war, war ich schon hackedicht … nein, es war eine vorübergehende ISO Unpässlichkeit, die ich überwinden konnte.
Zum Sekt wurde Pizza serviert, auf einer Stahlplatte gebacken, die nur einen Tomatenbelag hatte und nach dem Backen mit Schinken und Käse belegt wurde.

_IGP7379Das klingt zwar etwas merkwürdig … ist aber sehr gut!

_IGP7385Jede Pizza wurde gerecht von der Dame des Hauses in 7 Stücke geteilt:

_IGP7384Mein Tellerchen und die Füße von drei Fotografen und einer Dame …

_IGP7388Als Vorspeise gab es Spaghetti aglio e olio, hier schneidet Eggi den Knoblauch in Scheibchen.

_IGP7389Dann werden handgemachte Spaghetti (gekauft in einer Pastamanufaktur in Mannheim) in sprudelndem gesalzenen Wasser gekocht. Der Meister schmeckte das Wasser vorher ab – musste etwas nachsalzen.

_IGP7397Nachdem die Nudeln gar waren, briet er sanft den Knoblauch in Olivenöl aus Südfrankreich (Mouries) an. Danach wurden die Nudeln wieder in den Topf gegeben, etwas Nudelwasser dazu und gemischt.

_IGP7399Das Gericht “lebt” von der Qualität der Nudeln und des Olivenöls … ja, auch vom Knoblauch. Wer einen steinalten Knoblauch aus einem dieser sinnlosen Knoblauchzöpfe nimmt, die Nudeln vom Discounter und dazu dessen Olivenöl für € 2,98 … der wird nie eine Ahnung haben, wie gut das war, was wir aßen.

_IGP7402Für das Hauptgericht wurden Kartoffel geschält …

_IGP7404gewürfelt und …

_IGP7411gekocht. Die Kartoffeln sollen vom Kochwasser nicht bedeckt sein, salzen nicht vergessen und dann Deckel drauf. Die abgeschütteten Kartoffel müssen ausdampfen und erst dann stampfen und mit einem Kochlöffel aufschlagen, Milch hinzufügen und Butter nach Wunsch. Mit Salz und Muskat abschmecken.

_IGP7406In die Schweinekotelett wurde eine Tasche geschnitten und diese mit einer halben Bratwurst gefüllt.

_IGP7410Die Kotelett wurden gut (!) angebraten und danach in den Backofen bei 80° zum nachziehen gestellt. In der Pfanne wurden 4 Zwiebeln angeschwitzt und als sie gut Farbe genommen hatten mit einem Portwein abgelöscht, einen halben Kaffeelöffel gekörnte Brühe dazu und dann einkochen einlassen wieder etwas Port … ca. 3 – 4 mal wiederholen. Abgerundet wurde mit einigen Tropfen Essig.

_IGP7414So sah das dann auf dem Tisch aus, das Riesenkotelett war für den Hausherrn am nächsten Tag.

_IGP7415Mein Teller …

_IGP7417Zwei Fotografen brachten Brot und Käse für den Käsegang mit … besonders wurde ein italienischer Blauschimmelkäse gelobt, der in Süßwein eingelegt war.

_IGP7408Die Dame des Hauses hatte drei Mürbeteigtörtchen vorbereitet, die mit feinen Apfelspalten belegt und dann mit Ei abgepinselt wurden; zum Ende der Backzeit zusätzlich mit Aprikosenkonfitüre abgestrichen.

_IGP7419Mein Teller … das Vanilleeis war auch selbstgemacht … zum niederknien …

Es machte wieder sehr viel Spaß, es gab edle Weine und die Teilnehmer passen – was will man mehr.

 

Please like & share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.